Tipps, wie sie Meinungsverschiedenheiten mit Kollegen vermeiden und klären. 

Aktuell ist vor allem unsere mentale Stärke gefragt: der Alltag im Homeoffice muss organisiert werden, häufig mit ganz verschiedenen Aufgaben und einer Mehrfachbelastung durch die individuelle Familiensituation. Dazu kommt die interne Kommunikation mit KollegInnen, welche über verschiedene Kommunikationskanäle organisiert wird. Da kann es leicht zu Missverständnissen und einem erhöhtem Stresslevel kommen.

Mit diesem Artikel möchten wir Ihnen vorstellen, wie Sie mit einer empathischen und klaren Kommunikation mehr Erfolg und Leichtigkeit in Ihren Alltag bekommen. Und ein paar Tipps geben, wie Sie einen kühlen Kopf bewahren.

=

Sagen Sie, was Sie möchten – kommunizieren Sie klar!

Mit einer klaren Kommunikation vermeiden Sie Missverständnisse. Das ist besonders in Videokonferenzen und Telefonaten wichtig, da hier die nonverbale Kommunikation, wie Mimik und Gestik, wenig oder gar nicht sichtbar ist. Bereiten Sie das Gespräch gut vor. Was sind Ihre Wünsche und Ziele? Was ist Ihnen wirklich wichtig? Erklären Sie nach einem freundlichen und kurzen Smalltalk direkt die wichtigsten Punkte. Falls Sie Aufgaben delegieren, achten Sie darauf, dass diese klar strukturiert und terminiert sind. Aussagen wie möglichst bald oder „asap“ sind schwammig und können zu Missverständnissen führen. Wählen Sie klare Worte, anstatt umständlicher Formulierungen und Fremdwörter. Und vermeiden Sie die Möglichkeitsform wie könnte, wäre, dürfte…. Gehen Sie behutsam mit Ironie um, nicht immer wird diese im digitalen Austausch verstanden. Wenn Sie eine einfache und bildhafte Sprache wählen, kann Ihr Zuhörer die Inhalte besser verstehen und sich das Gesagte leichter merken. Fassen Sie am Ende die wichtigsten Punkte nochmal kurz zusammen.

=

Fühlen Sie sich in Ihr Gegenüber ein – seien Sie empathisch!

Auch mit einem Perspektivwechsel können Sie Missverständnissen vorbeugen. Denken Sie sich in die Situation Ihres Gesprächspartners. Diese kann in der aktuellen Situation völlig unterschiedlich sein. Seien Sie respektvoll und aufgeschlossen. Ist Ihre Kollegin oder ihr Kollege allein im Homeoffice? Vielleicht wäre ein etwas ausgedehnter Smalltalk ein guter Einstieg, auch um Hemmschwellen abzubauen. Ist Ihr Gesprächspartner parallel zum Beispiel mit der Kinderbetreuung beschäftigt, kommen Sie schneller zum Punkt. Fragen Sie im Zweifel einfach nach. Hier ist natürlich auch Ihre eigene Situation zu berücksichtigen. Fragen Sie sich: wie kann ich den Rahmen für ein interessiertes und bewusstes Gespräch schaffen? Wie reden wir nicht aneinander vorbei? Wie entsteht ein konstruktiver Austausch fachlicher und persönlicher Inhalte, idealerweise mit gegenseitigem Verständnis? So können Sie Ihre Kommunikation präzise, klar und gleichzeitig empathisch aufbauen. Wenn Sie sich im Anschluss die Zeit nehmen das Gesagte kurz zu reflektieren und eventuell auch kurz zu notieren, bleibt dies auch optimal in Erinnerung.

=

Und falls es doch mal zu einer Meinungsverschiedenheit gekommen ist?

Seien Sie nachsichtig und versuchen Sie die Meinungsverschiedenheit möglichst schnell aus dem Weg zu schaffen. Bereiten Sie ein klärendes Gespräch vor. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um die Informationen zu reflektieren. Was ist Ihr Standpunkt und Ihre eigene Wahrnehmung? Wie die des Konfliktpartners? Hören Sie sich die Argumente Ihres Gegenübers an und bleiben Sie gelassen. Das zeigt Souveränität und ist auf jeden Fall zielführender. Filtern und sortieren Sie, was da Im Raum steht und formulieren Sie Ihre Anliegen in Ich-Botschaften. Lassen Sie Verallgemeinerungen raus. In den meisten Fällen führt ein klärendes Gespräch zu mehr Verständnis und bewirkt positive Veränderungen.

Und noch ein Hinweis: Gerüchte verbreiten sich im Betrieb häufig so schnell wie Fake-News im Internet. Doch im Homeoffice bekommt der sonstige „Flurfunk“ manchmal eine neue Bedeutung und kann sich gefährlich auswirken. So können Vermutungen und Gerüchte nicht nur die Stimmung vermiesen. In der aktuellen Situation führen falsche Aussagen häufig zu Ängsten. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran und lenken Sie den Fokus auf Positives!

Eine klare Kommunikation erspart Missverständnisse und damit sogar Zeit. Und die ist in unserem Homeoffice-Alltag besonders wertvoll. Gern unterstützen Sie unsere Experten auch im Bereich Kommunikation und Führungskräfte-Coaching.

Wenn Sie Ihren Mitarbeitern eine positive gemeinsame Auszeit mit Mehrwert gönnen möchten, legen wir Ihnen unseren digitalen Gesundheitstag an Herz. Hier schulen wir Ihr Team ganz nach Ihren gewünschten Schwerpunkten. Unsere Experten halten die Themenbereiche Stressprävention, Bewegung, Schlaf und Ernährung für Sie bereit. In den Impulsvorträgen oder interaktiven Workshops können sich die Kollegen auch außerhalb der gewohnten fachlichen Materie austauschen. Mit unserem Programmpart „Dein Glücksmoment“ bekommt jeder Mitarbeiter seinen ganz persönlichen Moment. So stärkt unser digitaler Gesundheitstag die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter im Homeoffice und trägt zu einer empathischen Kommunikation bei.